Laut der französischen Association Prévention Attitude werden in Frankreich jährlich 11 Millionen Menschen Opfer eines häuslichen Unfalls. Dies ist sogar die häufigste Todesursache für Kinder zwischen 1 und 4 Jahren.

Verpackungen, die gefährliche Produkte enthalten, müssen strengen europäischen und nationalen Vorschriften entsprechen. Eine der Anforderungen lautet, dass Verpackungen einen kindersicheren Verschluss haben müssen, auch „Child Resistant Closure“ (CRC) genannt. CRC-zertifizierte Verpackungen sind kindersicher und garantieren somit ein Höchstmaß an Sicherheit und Schutz für Kinder.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie die CRC-Zertifizierung sicherstellt, dass eine Verpackung zum erhöhten Schutz von Kindern beiträgt.

 

Die CRC-Zertifizierung: eine kindergesicherte Verpackung

Das Beispiel der kindergesicherten Verschlusskappe

Die CRC-Zertifizierung (Child Resistant Closure, kindergesicherter Verschluss) wird für Verpackungen mit potenziell gefährlichen Produkten vergeben, die einen kindersicheren Verschluss haben. Eine der gängigsten Anwendungen ist die kindergesicherte Verschlusskappe. Die Verpackung ist eine Kombination aus einem Behälter und einem sicheren Verschlusssystem. Dieses System soll den Zugriff auf den Inhalt erschweren, damit kleine Kinder es nicht ohne Weiteres schaffen, die Sicherheitskappe selbstständig zu öffnen.

Andererseits ermöglicht das CRC-System dank eines angepassten Sicherheitsmechanismus das Öffnen und Schließen der Verpackung durch einen Erwachsenen. Für CRC-Verschlüsse gibt es verschiedene Arten von Öffnungsmechanismen. Die Idee dahinter ist, zwei unterschiedliche Bewegungen zu kombinieren, um den Kindern das Öffnen des Verschlusses zu erschweren und ihn somit sicherer zu machen. Die Mechanismen „Schieben-Abschrauben“, „Zusammendrücken-Drehen“, „Zusammendrücken-Abschrauben“, „Zusammendrücken-Ziehen“ usw. gehören zu den am häufigsten genutzten Bewegungskombinationen für kindergesicherte Verschlusskappen.

 

Kindergesicherte Verschlusskappen werden vor allem zur Sicherung von Haushaltsprodukten genutzt.

Die Vorschriften legen intensive Testphasen gemäß den in Europa geltenden Sicherheitsstandards fest. So muss jede auf den Markt gebrachte Sicherheitskappe zunächst eine experimentelle Testphase unter realen Bedingungen durchlaufen. Dabei wird durch eine Gruppe von Kleinkindern sowie eine Gruppe von Erwachsenen getestet, wie sicher der Verschluss und die gesamte Flasche ist. Dieses für Unternehmen, relativ langwierige und kostspielige Prüfverfahren, ist für die Verpackung von Produkten mit gefährlichen Bestandteilen, die für den europäischen Markt bestimmt sind, vorgeschrieben.

Heute verwendet die Mehrheit der kindergesicherten Verschlusskappen ein System, das auf der Ausführung von zwei gleichzeitigen Bewegungen basiert. Da sich diese Lösung bewährt hat, hat sich der Child Resistant Closure ganz selbstverständlich auf fast alle kindersicheren Verschlusssysteme für Flaschen mit Gefahrstoffen ausgebreitet. Es gilt zu beachten, dass jede Änderung des Verschlusses und/oder der Flasche, auf Grundlage einer experimentellen Prüfung, die die Wirksamkeit des kindersicheren Verschlusssystems nachweist, erneut genehmigt werden muss.

Die kindergesicherten Verschlusskappen sind von Natur aus schwerer und daher sperriger als Verschlüsse für nicht gefährliche Produkte. In diesem Zusammenhang ist es für die Hersteller schwierig, eine echte Optimierung dieser Verschlüsse, insbesondere durch Gewichtsreduzierung, in Betracht zu ziehen. Sie könnten dadurch riskieren, bei der Überprüfung und Qualifizierung der Produktsicherheit nicht die erforderliche Genehmigung zu erhalten. Daher ist seit vielen Jahren der gleiche Typ von Sicherheitskappe auf dem Markt, ohne dass eine wirkliche Weiterentwicklung stattgefunden hat.

 

Safegrip® by Flexico®: der Child Resistant Closure-zertifizierte Verschluss

Safegrip® by Flexico® ist das erste patentierte und CRC-zertifizierte Verschlusskonzept

Flexico® hat mit Safegrip® das erste auf dem europäischen Markt erhältliche, patentierte und CRC-zertifizierte Verschlusskonzept für flexible Verpackungen entwickelt.

Safegrip® soll die Risiken häuslicher Unfälle von Kleinkindern verringern, insbesondere jene, die mit der Aufnahme gefährlicher oder potenziell ätzender Produkte zusammenhängen. Flexico® Einsatz für den verbesserten Schutz von Kindern wurde im Jahr 2017 zweimal ausgezeichnet. So wurde das Safegrip®-Konzept beim Wettbewerb „Pack The Future“ in der Kategorie gesellschaftlicher Nutzen gewürdigt und beim französischen Verpackungspreis Oscar de l‘Emballage ausgezeichnet.

Das Safegrip®-Konzept basiert auf einem patentierten System, das zum Öffnen der Verpackung die Koordination verschiedener Bewegungen durch beide Hände erfordert. Dieses komplexe System erschwert es Kleinkindern, auf das Produkt zuzugreifen. Es ist ihnen nicht möglich, die Verpackung in weniger als 5 Minuten zu öffnen. Das Safegrip®-System ist CRC-zertifiziert (nach US- und EU Norm) und für Erwachsene leicht zu öffnen und zu verschließen. Durch einen fühl- und hörbaren Effekt wird der perfekte Verschluss sichergestellt.

Das kindergesicherte Verschlusssystem wirkt auf Kinder wenig einladend und schützt sie so vor den Risiken einer Vergiftung durch den Kontakt mit gefährlichen Produkten.

Darüber hinaus ist der praktische Einsatz des CRC-Systems von Flexico® relativ einfach und schnell umsetzbar und erfordert keine besonderen Investitionen. Das Safegrip®-Konzept lässt sich kurzerhand implementieren und ist in vielen Marktsegmenten einsetzbar, z.B.  Reinigungs- und Düngemittel, Medizin und Pharmazie, Heimwerkerbedarf, Tabak oder auch Batteriesysteme.

Hier geht es zu unseren Zertifizierungen!